News CVJM Nöttingen

durchkreuzt

 

Die Gedanken der Woche, heute von Dorothee

 

 

 

Durchkreuzte Pläne – das haben wir im vergangenen Jahr zur Genüge erlebt – im CVJM, im Berufsalltag und in unserem persönlichen Leben. Und auch im noch jungen neuen Jahr sind schon manche Vorstellungen und Planungen über den Haufen geworfen worden. Wenn Frust und Traurigkeit darüber Raum gewinnen wollen, dann ist es wohltuend, die Perspektive zu wechseln.

 

Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. (Jesaja 55, 8+9)

 

Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung. (Jeremia 29, 11)

 

Wir sind Töchter und Söhne eines liebenden Vaters und wir gehören zu dem, der unser Leben DURCHKREUZT hat, um uns zu retten – Jesus! Und damit leben wir auch in seiner Auferstehungskraft. Und die kann aus einem Minus ein Plus machen.

 

Daran hat mich vor kurzem wieder ein Text aus dem Andachtsbuch „Ich bin bei dir“ von Sarah Young erinnert. Vielleicht auch für dich eine Erinnerung, die Perspektive zu wechseln, wenn es mal wieder heißt: Pläne durchkreuzt.

 

Gehe mit dem klaren Wissen, wer der „Chef“ ist, in diesen Tag hinein. Wenn du Pläne für den Tag schmiedest, dann denke daran, dass ich derjenige bin, der die Ereignisse deines Lebens in seiner Hand hält. An den Tagen, an denen alles nach deinen Plänen läuft, bemerkst du meine souveräne Gegenwart vielleicht überhaupt nicht. Halte an den Tagen, an denen deine Pläne durchkreuzt werden, nach mir Ausschau! Vielleicht tue ich gerade etwas Wichtiges in deinem Leben, etwas, das ganz anders ist als das, was du erwartet hast. In solchen Zeiten ist es wichtig, dass du mit mir im Gespräch bleibst und akzeptierst, dass mein Weg besser ist als deiner. Versuche nicht, dir zu erklären, was passiert. Vertraue mit einfach, und danke mir im Voraus für das Gute, das dabei herauskommen wird. Ich weiß, welche Pläne ich für dich habe, und sie sind gut. Dein Jesus